Hier endet mein persönliches Tagebuch. Neben der Tatsache, dass ich sowieso später in Kambodscha mein Notizbuch verloren habe, ist Phuket die erste von 3 Themenwelten. Damit ist gemeint, dass die Orte Phuket (Thailand), Siem Reap (Kambodscha) und Rishikesh (Indien) alle bestimmten Themen/Aufgaben gewidmet waren, die sich von Tag zu Tag nicht grossartig unterschieden haben.
In Phuket war dies, meine linke Hand unabhängig von der rechten zu bewegen und trotzdem den Rhythmus nicht zu verlieren, wenn ich auch noch zu singen versuche - also Youtube-Videos anzusehen und die Übungen mit meiner Ukulele nachmachen ;)  
Siem Reap: 1 1/2 Wochen in einem Waisenhaus sind anstrengend...und jede einzelne Minute wert! Ich hab ihnen geholfen, mit ihnen gespielt, gerlernt wo es nur ging...wer am meisten gelernt hat, war trotzdem ich selbst!
Rishikesh: Ashram, Yoga, Spiritualität, Meditation....die ruhigste Zeit für meinen Mund...die intensivste für mein Gehirn.

28.10.2010
Wanderung durch Phuket bzw das Phuket der Locals und HP updaten

27.10.2010
Ab an die Westkueste - Phuket ist angesagt. Unsre Gruppe splittet sich auf, ich reise wieder alleine weiter. War ein Vergnuegen, aber vor allem die Tatsache, dass ich der einzige Nicht-Muttersprachler war und die 4 Iren einen ziemlichen Dialekt untereinander draufhatten, hat mir doch auch zu schaffen gemacht. Ausserdem will ich jetzt eh wieder was Neues sehen... Buche die gesamte Tour nach Phuket, weil nur ein bisschen teurer als wenn ichs auf eigene Faust machen wuerde...naja, naechstes Mal wieder auf eigene Faust! Das Beste war, dass wir 100 Baht zusaetzlich gezahlt haben, weil er uns erklaert hat, dass wir beim Office und nicht bei der Busstation stehenbleiben, wo unser Hostel ist. OK, wurscht, wir kommen in der Nacht an...zahl ma halt, dann samma direkt dort. Ergebnis: Endstation ist sowieso Busstation und das bezahlte - aber eh nicht benoetigte - Taxi natuerlich nicht da.

26.10.2010
Chillout, Lesen, Film schauen

25.10.2010
Fair to say not that much to tell as not that much is remembered... ;) Einfach: Bier und Buckets...das war genug, nein...zuviel wuerd ich sagen: Schluss! Bin nicht allein mit meiner Meinung...ab nach Had Yuan...gmiatlicher Strand, nur mit dem Boot erreichbar, Relaxen, Lesen, Film schauen...und a bissal nachdenklich und ned so redefreudig bin ich. Das war einfach zuviel Alkohol va letzte Nacht...obwohls mir von der Menge her ned so schlimm vorgekommen ist, wurscht, es war zuviel und wurmt mich. Solche Sessions sollten der jugendlichen Vergangenheit angehoeren...

24.10.2010
Irgendwann ins Bett gegangen, irgendwann aufgestanden, Reparaturseiderl, weiter gehts! Naechste Balkon-Session! ;)

23.10.2010
Angekommen heisst: Donall kennt wen, der anscheinend ein grosses Hotelzimmer hat...und wie gross...2 Betten und Platz fuer mindestens 5 Leute um am Boden schlafen zu koennen:  Perfekt! Noch dazu: Riesiger Balkon, den wir uns mit den 5 Maedels vom Nebenzimmer teilen! ;)))) Lets get the party started!!! Fullmoon!!!!!!!! :)))))))

22.10.2010
8:30 Taxi zum Pier, Ferry nach Satun, Einreise Thailand, Tuk Tuk zur Busstation ("you have to buy a ticket here, you will have to come back anyway!" mmmhhhhmmmmm...versuch's bei den moechte-gern-backpackern! ;) Bus nach Hat Yai, von dort Bus nach Surt Thani, Tuk Tuk zum Pier, Night-Ferry nach Thongsala, Tuk Tuk nach Had Rin...und 22 Stunden spaeter sind wir auch schon angekommen! Aja..Tagwechsel...